Maristenschule Recklinghausen

Wettbewerb

Die Maristenschule in Recklinghausen wurde 1954 als Realschule für Jungen von den Maristenbrüdern gegründet. Seit 1992 werden auch Mädchen aufgenommen. Aus Anlass des aktuellen Erweiterungsbedarfs wurde ein nicht offener Wettbewerb ausgelobt, der die Neustrukturierung des Gebäudekomplexes zur Aufgabe hatte.
Die Schule gliedert den Campus in eine grüne Oase und den Eingangs- und Pausenhof mit Sportplatz.
Die von uns vorgeschlagene Erweiterung der Maristenschule erfolgt über einen Neubauriegel, der sich an die Flurzone des Bestandes im Westen andockt. Die bestehenden Klassenzimmer werden gespiegelt, die Flure über eine großzügige lichtdurchflutete Treppenanlage miteinander verbunden. Das komplette Erdgeschoss ist der Gemeinschaft vorbehalten. Im Altbau ist transparent einsehbar die Schüler-Bibliothek untergebracht, direkt angebunden an das zentrale Forum – ebenso wie die Mensa und der Ganztagesbereich.
Das Flachdach verbindet optisch alt und neu. Die neue Holzfassade ertüchtigt den Wärmeschutz und gibt der Schule eine eigene Prägung.