Holz Hölscher Münster

Fotografie:
Klemens Ortmeyer

Bauvorhaben:
Neubau der Firmenniederlassung Holz Hölscher

Planung und Realisierung:
1996 – 1997 mit Conny Plitt

1998 Ausgezeichnet mit dem BDA-Preis „Auszeichnung guter Bauten”

Veröffentlichungen:
Bauwelt 02/1998
Architekturführer Münster-Münsterland
Münster Architektur 1997-2007

DIE LAGERHALLE
Ihre Funktion liegt darin, den erforderlichen Wetterschutz für das zu lagernde Holz zu leisten. Sie besteht aus Stahlbeton-Gabelstützen inkl. Fundamenten, als Beton-Fertigteile, in einem Konstruktionsraster von 6,45 x 30,00 m. Holzleimbinder tragen in einer Höhe von 6,50 m die Dachkonstruktion aus Koppelpfetten und Welleternit. Lichtbänder über den beiden Fahrgassen der Halle leisten die erforderliche Belichtung. An den Stahlbetonstützen befestigte Stahlträger, Gerberpfetten und milchig eingefärbte Polycarbonatplatten schaffen eine 6,00 m tiefe überdachte Vorzone an den Hallenlängsseiten. Sie schaffen eine zusätzliche Lagerfläche und dienen als Wetterschutz für die unbehandelten Fassadenplatten. Die Hallenfassade, bestehend aus horizontalen Holzpfetten in einem Abstand von ca. 1,00 m und unbehandelten, schuppenartig überlappenden Funierschichtholztafel (Platten ohne Verschnitt) leisten den Wind- und Regenschutz für das Lager. Zwei große Schiebetore an den Längsseiten, ermöglichen das Einfahren von Sattelzügen für das Be-und Entladen. Die beiden mit Betoplan beplankten Schiebetore an der Giebelfassade signalisieren die Fahrgassen in der Halle. Ein Außenlager aus eingespannten, offenen verzinkten Stahl-Profilen und einer Dacheindeckung entsprechend der Halle, dient als weitere Lagerfläche. Die an die Stahlstützen angehängte Wand aus Holzpfetten, gelben Fassadendämmplatten und beidseitig beplankten Polycarbonatplatten erfüllt die erforderlichen Brandschutzanforderungen.

DAS BÜROGEBÄUDE
Ein Massivbau mit einer Zedernlattenfassade dient als Ausstellung-, Verkaufs- und Verwaltungsgebäude. Das in einem Winkel von ca.15° zur Halle angeordnete Bürogebäude und die Lichtwand der Stahltreppe versuchen auf das Gebäude am Ende einer Sackgasse aufmerksam zu machen. Die gelbe Box, als Aufenthaltsraum für das Personal und die mit der Zeit sich silbrig verfärbenden Zedernlatten tragen ein weiteres dazu bei.